Am Davoser Winterfest 1930 wirkten die Fischer mit einer gut gelungenen Gruppe mit. Am grossen Umzug der Davoser Hundertjahrfeier letzten Winter, wurde die Gruppe „Fischerei“ viel beachtet. Die elf Meter lange „Trutta Davosiana“, eine nur hier vorkommende Riesenforelle, welche in dieser Grösse bisher erst zweimal festgestellt wurde, trug auf ihrem Rücken eine ganze Gruppe mit dem Elektrofanggerät. Ein ganzes Stück Davosersee mit Landschaft und Fischerboot, samt recht fröhlichen Seefischern wurde mitgeführt. Dazwischen marschierte eine ansehnliche Schar Fischer im zünftigen Tenue mit alten bis modernen Fanggeräten. Aus dem nachherigen abendlichen Rundgang der Teilnehmer in verschiedenen Hotels im vollen Tenue wurden recht lange „Goodwill-Tours“ mit Einheimischen und Gästen.
Mehrere Familienabende fanden unterschiedlichen Besuch, und wenn der Vorstand einmal seine Mitglieder beisammen sehen wollte, wurde ein Gratis-Beinwurstessen veranstaltet. Als Abwechslung machten die Davoser Fischer 1936 einen gemeinsamen Ausflug zur Fischanstalt Weite-Wartau.Ein 1957 ins Leben gerufener monatlicher Fischerhock in einem Stammlokal schlief nach drei Jahren mangels Interesse wieder ein.