An der Landi 1939 beteiligte sich unser Verein mit der Ausstellung von verschiedenen bei uns vorkommenden Fischarten. Mit 53 Bachforellen, 23 Saiblingen, 5 Rheinlanken und 2 Trüschen konnten die Aquarien besetzt und laufend ersetzt werden. Der Fang und Transport der lebenden Fische war wegen der damaligen Mobilisation und der lange herrschenden Maul- und Klauenseuche gar nicht so einfach.